Mehr Wohnwert | Eine kleine Privatpraxis in einem historischen Gebäude.
2091
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-2091,eltd-core-1.0.1,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland child-child-ver-1.0.0,borderland-ver-1.14, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Eine Praxis

Beschreibung

Aus einer kleinen, schlecht geschnittenen und heruntergekommenen Gewerbefläche wurde mit viel planerischem Geschick und Liebe zum Detail eine Arztpraxis für Privatkunden mit höchsten Ansprüchen. Dunkle Räume, niedrige Decken, feuchte Wände und Schimmel in den Ecken erwarteten uns zu Beginn der umfassenden Umbauarbeiten. Alte Bodenbeläge und schadhafte Putze wurde entfernt, das angrenzende Bad komplett entkernt. Die vorhandenen Kunststofffenster wurden durch Holzfenster mit historischem Profil ersetzt, die Fenstergitter mit Jugenstilelementen liebevoll restauriert. Um einen barrierefreien Zugang zum Bad zu ermöglichen wurde der vorhandene Höhenunterschied zum einen Teil mit Beton ausgegossen, zum anderen Teil stil- und sinnvoll mit einer traumhaften Badewanne gefüllt. Um den niedrigen Decken Ihre drückende Wirkung zu nehmen wurde ein großzügig angelegtes Lichtkonzept erarbeitet, welches den Raum immer hell erscheinen läßt und dabei jedes Bild und jedes Möbel perfekt in Szene setzt. Der moderne, architektonische Rahmen aus weißen Wänden, verchromten Designerleuchten, glatten Heizkörpern und den Sitzmöbeln von LeCorbusier wird perfekt ergänzt durch hochwertige Zementfliesen mit farbenfrohen, historischen Ornamenten und einer Badkeramikserie aus dem Jahre 1930. Was sich wie eine Achterbahnfahrt durch die Geschichte der Einrichtungsstile anhört, präsentiert sich, dank eines gut ausgearbeiteten Konzepts, als harmonisches Ganzes, als perfekte Symbiose von alt und neu.

Bau- und Planungszeit

3 Jahre

Category

Denkmalpflege